hintergrundbild
  • banner

Werden Sie Bibel-Partner!

Tragen Sie die  Anliegen der Bibelgesellschaft in Ihre Gemeinde. Umgekehrt lassen Sie uns wissen, was in Ihrer Gemeinde in Sachen Bibel ganz konkret „dran“ ist, damit wir Sie dabei unterstützen können.

Der Bibelgesellschaft ist es wichtig, dass die Stimme der Bibel lebendig bleibt!

In möglichst vielen Gemeinden soll deshalb im Rahmen unseres „Bibel-Partner-Programms“ ein „Bibel-Partner“ bzw. eine „Bibel-Partnerin“ Ansprechpartner sein in Sachen Bibel.

Ihr Engagement könnte zum Beispiel so aussehen:

  • in der Gemeinde Angebote der Bibelgesellschaft bekannt machen
  • anregen, Mitarbeiter der Bibelgesellschaft zu Vorträgen oder unsere Wanderausstellung einzuladen
  • Exemplare unserer Zeitschrift „die Bibel aktuell“, Bibellesepläne und andere Materialen auflegen und verteilen
  • Projekte der Aktion „Weltbibelhilfe“ bekannt machen
  • anregen, von der Gemeindewebsite einen Link zur Webseite der Bibelgesellschaft zu machen oder ein Video der Bibelgesellschaft auf die Gemeindewebsite zu stellen
  • am Bibelsonntag im Oktober Informationen an die Gemeinde weitergeben
  • als „Testleser“ die Beiträge von „die Bibel aktuell“ vorab lesen und beurteilen
  •  ...

Wir informieren Sie dafür umfassend über aktuelle Projekte und Angebote und bieten künftig auch regionale Treffen mit anderen „Bibel-Partnern“ an, zur Vernetzung und Begegnung mit anderen Christinnen und Christen, denen die Bibel wichtig ist!

Bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit mir auf 01/5238240-11 oder 0699/18877991 bzw. henner@bibelgesellschaft.at. Ich freue mich auf den Kontakt mit Ihnen!

Gerne können Sie hier diese Einladung auch als PDF downloaden.

In herzlicher Verbundenheit grüße ich Sie!

Ihre

Unterschrift

Dr. Jutta Henner

Was für mich die Bibel bedeutet.

Ich finde es sehr wichtig dass es die Bibelgesellschaft gibt, die sich dafür einsetzt, dass Menschen aus Österreich und der ganzen Welt, die sonst keinen Zugang zu Bibel haben, geholfen wird.

Für mich war die Bibel immer schon mehr als nur ein Buch. Ich finde in Matthäus 4,4 sagt der Herr Jesus sehr gut welche Bedeutung das Wort Gottes für uns haben sollte: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht“.

Die Bibel ist für mich geistliche Nahrung die mir schon viel Trost und Ermutigung gespendet hat, sie ist meine Grundlage für den errettenden Glauben.

Gott hat uns verheißen dass sein Wort lebendig ist und in Ewigkeit bleibt (1. Petrus 1, 23-25). Ich finde, weil die Bibel Gottes Mitteilung an uns Menschen ist, die in Ewigkeit Bestand hat, sollte man diese Mitteilungen regelmäßig und sorgfältig studieren.

Ich kann nur bezeugen, es wird sich im Leben vieles zum Positiven verändern wenn man diese Frohe Botschaft Gottes ernst nimmt.

Deshalb ist es mir wichtig das Wort Gottes auch anderen Menschen näher zu bringen, wie z.B. im neu gegründeten Bibelkreis in meiner Gemeinde und auch als Bibelpartner der Bibelgesellschaft.

M. Rathmanner, Ev. Pfarrgemeinde Weppersdorf

Was für mich die Bibel bedeutet.

In der Pension lernte ich allmählich die Bibel „für mich“ zu lesen und erkannte, welche Weisheit in manchen Stellen für mein Leben enthalten ist. Früher las ich die Bibel meist „mit Blick auf die Gemeinde“. Heute ist sie mir Wegweiser, Hilfe zu Gewissheiten, sowie Anleitung die Gegenwart zu begreifen; vor allem, wo es um geistliche und nicht politische Kämpfe geht.

Da ich während meines Studiums als Vertreter der Fachschaft Evang. Theologie in dem damaligen ökumenischen Gremium des Bibelhauses saß, entstand schon früh mein Interesse für die Bibelverbreitung. Soweit es mir möglich ist, schenke ich Bibeln. Besondere Freude hatte eine rumänische Romni (Zeitungsverkäuferin) mit einem Neuen Testament in ihrer Sprache.

Das Vorhandensein von Bibeln in vielen Sprachen in Wien ist ein Schatz, der gepflegt sein will und der uns Bibelpartnern am Herzen liegt.

Einmal fiel mir in Bibel aktuell ein Fehler auf; ein Bibelwort war falsch zitiert. Da mir bewusst war, dass dieses Magazin unter großem Zeitdruck entsteht, schlug ich Frau Dr. Henner vor, die Texte korrekturzulesen. Dieses Angebot wurde gerne angenommen und ich tue das bis heute mit Freude. Denn Bibelzitate sollen gerade in  Bibel aktuell richtig angegeben sein.

Mag. Klaus Lehner, evang. Pfarrer und Senior i.R., Wien

Österreichische Bibelgesellschaft

Bibelzentrum beim Museumsquartier,

Breite Gasse 4-8/1, 1070 Wien,

Tel: 01/ 523 82 40, Fax: DW 20

Öffnungszeiten des Bibelzentrums: Montag-Freitag 9.30 - 16.00, Donnerstags bis 20.00 Uhr, (Gruppen jederzeit nach Vereinbarung)

nach oben