hintergrundbild
  • banner

Gute Nachrichten aus Syrien

Im Bibelhaus in Aleppo ist so viel los wie nie zuvor. Mitten in Krieg und Not steigt die Nachfrage nach Bibeln. 

Kinder freuen sich über das Büchlein mit der Weihnachtsgeschichte. Foto: Bibelgesellschaft in Syrien

Es geht rund im Bibelhaus in Aleppo. Aus ganz Syrien und dem Libanon kehren erste Bewohner in ihre Heimat Aleppo zurück. Im Bibelhaus finden sie einen Ort der Stabilität und Zuversicht. „Die Menschen haben so viele Fragen. Auch wenn viele ohne Antwort sind, schauen wir hoffnungsvoll nach vorne!“, sagt George Andrea, der Direktor der Bibelgesellschaft in Syrien. 

Mitten im Krieg verbreitete die Bibelgesellschaft in der Weihnachtszeit die biblische Botschaft. Sie verteilte ein Büchlein mit der Weihnachtsgeschichte an Kinder und verschickte einen Kalender mit Bibelworten an alle Kirchen in Syrien. Die Nachfrage nach biblischen Schriften ist dabei weiter angestiegen. 

"Ich werde die Bibel lesen, bis ich weiß, dass Gott in mir ist." Ein syrisches Mädchen entdeckt die Weihnachtsgeschichte. Foto: Syrische Bibelgesellschaft

„Ich werde die Bibel lesen, bis ich weiß, dass Gott in mir ist“

In Damaskus und in Aleppo organisierte die Bibelgesellschaft Weihnachtsfeiern mit Krippenspiel und Liedern. „Wir haben den Kindern und ihren Familien biblische Schriften und Sackerl mit Süßigkeiten und Trockenfrüchten geschenkt!“, sagt George Andrea. 

Als die Mitarbeiter ein Mädchen fragten, was es nun mit der Bibel machen würde, sah sie diese überrascht an und fragte: „Wisst ihr nicht, was man mit Bibeln macht? Gut, ich werde es euch sagen. Diese Bücher sind heilig, und sie sind für „das Innere“, wo Gott in dir lebt. Ich werde die Bibel lesen und lesen, bis ich weiß, dass Gott wirklich in mir ist.“

Eine zerstörte Straße in Aleppo im Dezember 2016. Die Bibelgesellschaft bittet um Gebet für den Wiederaufbau. Foto: Bibelgesellschaft in Syrien

Kirche ist Salz und Licht

Selbst in Aleppo konnte die Bibelgesellschaft biblische Schriften verbreiten und einige Weihnachtsprogramme in Gemeinden durchführen. Die Kirchen in Aleppo seien trotz Bombenangriffen aktiv gewesen, nicht nur bei den viel zu zahlreichen Begräbnissen. „Für Menschen in anderen Teilen der Welt ist es schwierig zu verstehen, wie sehr die Kirche Teil des Lebens der Christinnen und Christen im Nahen Osten ist. Die Kirche ist da und hilft, nicht nur ihren Mitgliedern, sondern allen Notleidenden“, so George Andrea.

Er bittet um Gebet für den Wiederaufbau: „Die Kirche ist Salz und Licht in unserem Land und das werden wir für den Wiederaufbau dringend brauchen. Bitte, beten Sie, dass das Licht nicht verlöscht und das Salz nicht seine Kraft verliert!“  

Schenken Sie Menschen in Syrien, die unter Krieg und Gewalt leiden, Trost und Zuversicht. >> Meine Spende für die Bibelgesellschaft in Syrien. 

Österreichische Bibelgesellschaft

Bibelzentrum beim Museumsquartier,

Breite Gasse 4-8/1, 1070 Wien,

Tel: 01/ 523 82 40, Fax: DW 20

Öffnungszeiten des Bibelzentrums: Montag-Freitag 9.30 - 16.00, Donnerstags bis 20.00 Uhr, (Gruppen jederzeit nach Vereinbarung)

nach oben