• banner

"Top 5" der biblischen Redewendungen

"Perlen vor die Säue werfen", "sein Licht unter den Scheffel stellen" oder "jemandem die Leviten lesen".

Geflügelte Worte, die aus der Bibel stammen, fallen meist, ohne dass groß über ihren Ursprung nachgedacht wird. Viele wissen nicht, dass sie biblische Redewendungen benutzen, so sehr sind diese Worte „in Fleisch und Blut übergegangen“ – ein erstes Beispiel für eine biblische Redewendung. Unsere Direktorin, Jutta Henner, hat im Interview mit Ö1 ein paar davon erklärt. Wir stellen euch hier die Top 5 vor:

 

1. "in Fleisch und Blut übergegangen"

stammt aus dem ersten Buch Mose, aus der Geschichte von Josef und seinen Brüdern. Weil seine Brüder eifersüchtig auf Josef sind, beschließen sie, ihn als Sklaven zu verkaufen. Töten wollen sie ihn nicht, denn er ist "ihr eigen Fleisch und Blut", so heißt es in der Bibelstelle (1 Mos/Gen 37,27).

 

2. "Perlen vor die Säue werfen"

meint, "jemandem etwas bieten, der dies nicht zu schätzen weiß". Wie viele biblische Redewendungen kommt diese aus dem Matthäusevangelium: „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben, und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Mt 7,6 - Lutherbibel 2017)

 

3. "sein Licht unter den Scheffel stellen"

bedeutet heute, sich nicht unter seinem Wert verkaufen. Es handelt sich um ein anschauliches Beispiel aus der Lebenspraxis zu Jesu Zeiten: „Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es allen, die im Hause sind.“ (Mt 5,14-16 - Lutherbibel 2017)

 

4. "der Stein des Anstoßes"

ist ein Umstand, der Auslöser eines Konfliktes ist. Der Apostel Paulus hat den Begriff aus Jesaja (Jes 8,14) aufgenommen und auf Jesus bezogen: Er ist der Stein des Anstoßes, der zum Eckstein geworden ist. Dieses Sprachbild hat sich dann verselbstständigt.

 

5. „jemandem die Leviten lesen“

stammt aus dem Mönchtum. Das Buch Levitikus, das dritte Buch Mose, ist als biblische Lektüre mühsam zu lesen, eine Sammlung von Verhaltensmaßregeln und Vorschriften. Junge Mönche mussten lange Abschnitte aus diesem Buch als Disziplinierungsmaßnahme lesen, daraus wurde dann die heutige Bedeutung, jemanden "maßregeln, zurechtweisen, ihm eine Strafpredigt halten".


 

bildschirmfoto-2018-01-09-um-15

"Biblische Redewendungen" auf Ö1, Screenshot.

Radio-Tipp

Zum Thema "Biblische Redewendungen" war unsere Direktorin, Jutta Henner, zu Gast bei ORF Radio Religion. 

Der Beitrag von Judith Fürst wurde in der Sendung  „Lebenskunst – Begegnungen am Sonntagmorgen“ auf Ö1 ausgestrahlt und kann hier nachgehört werden.

  

 

 

Jetzt nachhören

Österreichische Bibelgesellschaft

Bibelzentrum beim Museumsquartier,

Breite Gasse 4-8/1, 1070 Wien,

Tel: 01/ 523 82 40, Fax: DW 20

Sommeröffnungszeiten (Juli/August) des Bibelzentrums: Montag-Freitag 9.30 - 16.00 Uhr,
(Gruppen jederzeit
nach Vereinbarung)

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen