hintergrundbild

Herzlich Willkommen

  • banner

Die Lutherbibel 2017 - Was ist neu?

Die Revision der Lutherbibel ist nach fünfjähriger Arbeit abgeschlossen und jetzt erhältlich.

3305_jubilaeumsausgabe

Die revidierte Lutherbibel - Jubiläumsausgabe - jetzt im Onlineshop vorbestellen!

Mit einem Festgottesdienst in der Stadtkirche Eisenach werden am 30. Oktober 2016 die Feierlichkeiten zu „500 Jahren Reformation“  beginnen. Mittendrin: die neue Lutherbibel, die an diesem Tag symbolisch an die Gemeinden übergeben wird. 70 Theologinnen und Theologen haben sie in den letzten Jahren Vers für Vers unter die Lupe genommen. Was 2009 als „Durchsicht“ von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) beschlossen wurde, wuchs sich zu einer veritablen „Revision“ aus.



16.000 Verse überarbeitet

Insgesamt wurden von den knapp 36.000 Versen rund 16.000 überarbeitet. Die Bandbreite reicht dabei von der Anpassung eines Satzzeichens bis hin zur vollständigen Neuübersetzung. Den Ausschlag für das Projekt lieferte eine stichprobenartige Prüfung einzelner Bibelstellen, die zu dem Ergebnis gekommen war, dass die bisherige Fassung (Neues Testament von 1984 und Altes Testament von 1964) an vielen Stellen nicht mehr zuverlässig war.

Den Klassiker neu entdecken

"Es wird eine neue und doch vertraute Bibel sein: vertraut in ihrem Klang, aber neu in ihrer Gestaltung und ihrem Schriftbild", erklärt Sven Bigl, der bei der Deutschen Bibelgesellschaft in Stuttgart die Öffentlichkeitsarbeit zur neuen Lutherbibel koordiniert.

Zwischen Texttreue und Verständlichkeit

Neben der sprachlichen Zuverlässigkeit galt es auch der sprachlichen Entwicklung Rechnung zu tragen. Missverständliche und unverständliche Begriffe der 1984er Fassung wurden für die Lutherbibel 2017 behutsam angepasst. Ein Beispiel dafür ist der Begriff „Erbgut“ (4. Mose 18,20), der seine Bedeutung in den Bereich der Genetik verlagert hat und für den stattdessen „Erbteil“ gewählt wurde. Ein weiteres Beispiel ist der unverständlich gewordene Ausdruck „Wehmutter“ (1. Mose 35,17), der durch das gebräuchliche „Hebamme“ ersetzt wurde.

"Original Luther"

Ein besonderes Anliegen war es, das sprachliche Profil der Lutherbibel wieder zu schärfen. Im Verlauf der letzten Revisionen waren sprachliche Modernisierungen vorgenommen worden, welche die prägnante Luthersprache mit ihren kraftvollen Bildern und dem charakteristischen Rhythmus an vielen Stellen verflachten. In Psalm 42 wird es beispielsweise wieder heißen „Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser“ anstatt „lechzt nach frischem Wasser“, denn diese Fassung ist sowohl textlich präziser als auch bei Luther selbst belegt.


Noch mehr Beispiele für die Revision der Lutherbibel finden Sie auf den Seiten 12 und 13 in unserem Magazin "die Bibel aktuell" online.

Österreichische Bibelgesellschaft

Bibelzentrum beim Museumsquartier,

Breite Gasse 4-8/1, 1070 Wien,

Tel: 01/ 523 82 40, Fax: DW 20

Öffnungszeiten des Bibelzentrums: Montag-Freitag 9.30 - 16.00, 14.8.-18.8.17: geschlossen (Gruppen jederzeit nach Vereinbarung)

nach oben