• banner

Es begab sich aber zu der Zeit ...

Weihnachten ist weltweit eines der beliebtesten Feste. Es ist ein frohes, freudiges Fest. Allerdings haben im Laufe der Zeit Brauchtum und Konsum den eigentlichen Kern des Weihnachtsfestes vielfach überlagert.

Es ist die Geburt Jesu Christi, welche Christen feiern. Mit ihm, so glaubt die Christenheit, ist der verheißene Retter in die Welt gekommen, der durch seinen Tod und seine Auferstehung, die an Ostern gefeiert wird, neues Leben schenkt.
Wie ein roter Faden zieht sich die Erwartung eines kommenden Retters bereits durch den ersten Teil der Bibel, das Alte Testament. Licht, Friede und Versöhnung mit Gott soll er bringen.

Im Licht dieser Erwartungen wird im Neuen Testament auf verschiedene Weise das Kommen Jesu in diese Welt erzählt; Gott selbst ist dabei wunderbar am Werk.
Ausführlich wird über die Geburt Jesu auf je eigene Weise im Lukasevangelium und im Matthäusevangelium berichtet: Jesus wird in Bethlehem geboren, er ist der erwartete Messias, seine Geburt ist bereits ein Wunder. Gott selbst begegnet Menschen in Träumen und durch Engel und das Geheimnis der Geburt Jesu lässt Menschen aufbrechen und staunend Gott loben.
Dabei wollen die Evangelisten keinen historischen Bericht im modernen Sinn verfassen, sondern auf Jesus hinweisen. Sie wollen vom Ursprung dieser Persönlichkeit erzählen, deren Tod und Auferstehung als Rettung für die Welt verkündet wird.
Diese Ausstellung spürt den biblischen Wurzeln des Weihnachtsfestes nach, möchte dazu einladen, den Kern des Weihnachtsfestes zu entdecken und sich von den prachtvollen Darstellungen der Buchmalerei mit hineinnehmen zu lassen in ein Fest der Freude.

Diese Ausstellung der Österreichischen Bibelgesellschaft wurde in Kooperation mit der Akademischen Druck- u. Verlagsanstalt Graz gestaltet, die unter anderem das gesamte Bildmaterial beigesteuert hat.
Anliegen der Bibelgesellschaft ist es, mit dieser Ausstellung - wie überhaupt mit ihrer Arbeit – Menschen auf die Bibel und ihre Bedeutung hinzuweisen. Jung und Alt sollen einen Zugang finden zur Bibel, die mehr ist als ein einmaliges Kulturdenkmal. Sie ist vor allem Gottes lebendiges Wort. In ihr lassen sich Antworten finden auf die Fragen des Lebens. Besucher mögen in der Advent- und Weihnachtszeit als traditioneller Zeit der Besinnung durch diese Ausstellung angeregt werden, sich einzulassen auf die Botschaft, dass Gott zu uns Menschen kommt.

Österreichische Bibelgesellschaft

Bibelzentrum beim Museumsquartier,

Breite Gasse 4-8/1, 1070 Wien,

Tel: 01/ 523 82 40, Fax: DW 20

Sommeröffnungszeiten (Juli/August) des Bibelzentrums: Montag-Freitag 9.30 - 16.00 Uhr,
(Gruppen jederzeit
nach Vereinbarung)

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen