hintergrundbild
  • banner

Lutherbier und geistige Nahrung

Das war die Lange Nacht der Kirchen im Bibelzentrum am 9. Juni 2017.

Fast doppelt so viele Besucherinnen und Besucher wie im letzten Jahr haben zu dieser Langen Nacht der Kirchen ins Bibelzentrum gefunden: 216, um genau zu sein. Sie verkosteten Speisen aus der Zeit der Reformation: Lutherbier und Lutherwaffeln, pikante Lutherweckerl oder süße Lutherbrötchen.

Mehr als 20 Kinder reisten in Stationen um die Welt und entdeckten Sprachen, in denen die Bibel übersetzt ist. Die historische Bibeldruckplatte, mit der die Kinder eine Bibelseite selbst drucken konnten, faszinierte auch ihre Eltern und Großeltern.

Dr. Jutta Henner präsentierte die Ausstellung „Bibel und Reformation“ und führte die zahlreichen Besucher entlang der Ausstellungstafeln in die Bibelbewegung ein, die mit der Reformation verbunden ist.

In einem Kurzvortrag präsentierte sie die Bibelübersetzungsarbeit weltweit und erklärte, an welchen Bibelübersetzungen gerade gearbeitet wird.

„Gratulation zur schönen Präsentation, das Bibelzentrum hat uns Speis und Trank und geistige Nahrung gegeben“, schrieben Familie Riesing und Grauwald dazu ins Gästebuch.

lndk_bibelzentrum

Die Lange Nacht der Kirchen im Bibelzentrum am 9. Juni: Lutherwaffeln, Lutherbier und geistige Nahrung. Fotos gibt's auf Facebook und Instagram.

Musik und Begegnung

Unter dem Motto „The bible goes into the world“ musizierten Christinnen und Christen aus verschiedenen Ländern und lasen Bibeltexte in ihrer Muttersprache:

  • Deutsch (Österreich),
  • Spanisch (Chile),
  • Aramäisch und Arabisch (Syrien),
  • Igbo und Tiv (Nigeria),
  • Tamil (Indien).

Emmanuel Obi aus Nigeria erzählte, wie sein Volk, die Igbo, sich biblische Texte mithilfe von Liedern merken und studierte mit den Besuchern im Bibelzentrum gleich das Lied „Nara rie“ („Nimm und iss“) ein. Christen aus der syrisch-orthodoxen Kirche „St. Ephrem“ lasen die Seligpreisungen auf Arabisch und Aramäisch und sangen das Vaterunser auf Aramäisch. Frater Bernardo Opazo aus Chile begeisterte mit seinen gefühlvoll vorgetragenen Liedern auf Spanisch und Deutsch. „Danke für die Gelegenheit, mich als auch meine Kultur präsentieren zu dürfen. Ich freue mich auf ein Neues“, so eine der Künstlerinnen dazu.

Das Fazit einer Besucherin aus Salzburg: „Ein wirklich bereichernder und berührender Abend!“

Danke an alle, die zur Langen Nacht der Kirchen ins Bibelzentrum gekommen sind – bis zur nächsten Langen Nacht im Bibelzentrum!

  • Lange Nacht der Museen: 7. Oktober 2017 im Bibelzentrum
  • Lange Nacht der Kirchen: 25. Mai 2018 im Bibelzentrum

Österreichische Bibelgesellschaft

Bibelzentrum beim Museumsquartier,

Breite Gasse 4-8/1, 1070 Wien,

Tel: 01/ 523 82 40, Fax: DW 20

Öffnungszeiten des Bibelzentrums: Montag-Freitag 9.30 - 16.00, 14.8.-18.8.17: geschlossen (Gruppen jederzeit nach Vereinbarung)

nach oben