„ …das Buch leuchtet und spiegelt reine Zuversicht wieder!“

Das Psalmenbuch kommt gut an, das zeigen uns Rückmeldungen wie diese! Im April dieses Jahres hat die Österreichische Bibelgesellschaft das Buch „Mein Zuversicht und meine Burg“ für ältere Menschen herausgegeben und an Pflege- und Betreuungseinrichtungen verschickt.

prfin_pfaender-2

Pfarrerin Siglinde Pfänder verteilt das Buch im DIZ Oberwart mit Schwerpunkt Demenz, mit Pflegedienstleiterin K. Nemeth und Frau Kurz

Pfarrerin Sieglinde Pfänder arbeitet in den Gottesdiensten schon immer gerne mit Psalmen: „Da gelingt es gut, die Leute dort abzuholen, wo sie stehen.“ Sie hat die Bücher, die 19 Psalmen in extremem Großdruck und einem Meditationsbild zu jedem Psalm enthalten, in den Diakoniezentren des Burgenlandes verteilt. „Bei dementen Personen kommen besonders die Bilder gut an“, erzählt sie.

Auch Renate Bauer MSc, Seelsorgerin in Graz und Umgebung, freut sich: „Neben den Psalmen solch eine schöne Gestaltung, diese Farben, das Buch leuchtet und spiegelt reine Zuversicht wieder!“.

„Viele beten damit täglich abends die Psalmen.“ berichtet Pfarrer Lukas Wagner, Seelsorger in den Häusern der Diakonie de la Tour in Kärnten. Er hat das Psalmenbuch im Rahmen eines Balkongottesdienstes vorgestellt: „Wir feiern Gottesdienst im Garten des Altenheims und die Bewohner nehmen von ihrem Balkon aus teil. Eine Dame hat voller Freude mit dem Psalmenbuch vom Balkon gewunken und gerufen: ‚Ich hab‘ es schon!‘“.

Im Diakoniewerk Salzburg wird das Psalmenbuch auch in der Arbeit mit Behinderten eingesetzt. In den Altenheimen werden von einem ökumenischen Team von Lektoren und Wortgottesfeierleitern Andachten und Feiern damit gestaltet.

Eine besonders schöne Rückmeldung mit Fotos erreichte uns im Juli:
Aglalia Reichel vom „Haus am Ruckerlberg“ in Graz bedankt sich „herzlich für das Geschenk  ‚Meine Zuversicht und meine Burg‘“. Sie freut sich besonders über die ausgezeichneten Seiten ‚Zum Umgang mit den Psalmen‘ und erzählt von der Freude über „die ansprechenden und farbenfrohen Bilder“.

psalmenbuch_haus-am-ruckerlberg

A. Reichel zeigt das Psalmenbuch den Tagesgästen im Haus.

Im „Haus am Ruckerlberg“ wurde das Buch in der Tagesbetreuung für Menschen mit Demenz und an neun Hausgemeinschaften für pflegebedürftige Senioren verteilt und wird auch bei den Andachten, die 14-tägig stattfinden, verwendet.

psalmenbuch3_haus-am-ruckerlberg

In der Tagesbetreuung für Menschen mit Demenz wird aus dem Psalmenbuch vorgelesen.

psalmenbuch-andachtsraum3beschn_haus-am-ruckerlberg

A. Reichel liest aus „Meine Zuversicht und meine Burg“ im Andachtsraum des Hauses.

Wir freuen uns, dass das Psalmenbuch so gut ankommt und für die alten Menschen zur Begleiterin im persönlichen und gemeinsamen Gebet geworden ist!

Ich möchte spenden