• banner

Bibel jetzt in 692 Sprachen übersetzt

Etwa 5,6 Milliarden Menschen haben Zugang zur vollen Bibel.

 

 

Die vollständige Bibel liegt nun in 692 Sprachen vor. Das Neue Testament ist in weiteren 1.547 Sprachen übersetzt, zumindest einzelne biblische Schriften sind in weiteren 1.123 Sprachen erschienen. Damit gibt es in 3.362 Sprachen mindestens ein Buch der Bibel. Die Bibelgesellschaften gehen von weltweit rund 7.350 Sprachen aus, zu denen auch 245 Gebärdensprachen gezählt werden. Damit bleiben rund 4.000 Sprachen, in denen kein Buch der Bibel übersetzt ist. 

Für gehörlose Menschen wurden 2018 biblische Schriften in Gebärdensprache in Ungarn, Litauen, Japan, Thailand und Guatemala publiziert. „Die neue Übersetzung ist unentbehrlich für unsere Gruppe der Gehörlosen“, sagt József Kéri, der mit einem Team das Markus-Evangelium in Ungarische Gebärdensprache übersetzt hat. Er habe erst einen Zugang zur Bibel gefunden, als ihm ein anderer Gehörloser die die biblischen Geschichten in Gebärdensprache erzählen konnte, erzählt er.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Arbeit für blinde und sehbehinderte Menschen. Im Jahr 2018 erschien die 45. komplette Bibel in der Punktschrift Braille. Es handelt sich um die Sprache Luganda, die im ostafrikanischen Uganda gesprochen wird.

 

Global Scripture Access Report

Die aktuellen Zahlen gehen aus dem "Global Scripture Access Report" hervor, der aktuellen Statistik des Weltbundes der Bibelgesellschaften (UBS). Stichtag der Statistik ist der 1. Januar 2019. Der Report wurde mit Unterstützung anderer Übersetzungsagenturen erstellt.

 

Eritrea: Erstmals Neues Testament in Blin

Im Jahr 2018 haben Bibelgesellschaften in 66 Übersetzungsprojekten neue Ausgaben der Bibel oder Teile davon veröffentlicht.

So gibt es erstmals ein Neues Testament in Blin, einer kuschitischen Sprache, die in Eritrea genutzt wird. Nach einer feierlichen Zeremonie, der tausende Blin-Sprecherinnen und Sprecher beiwohnten, wurden die Neuen Testamente auf Kamele verladen, um sie in die abgelegenen Gebiete Eritreas zu bringen.

„Heute habe ich eine Nahrung bekommen, die mich mehr erfüllen kann als alles andere - diese neue Übersetzung spricht direkt zu meinem Herzen“, freute sich Letensea, eine Blin-Sprecherin.

 

 


 

FAQs zur Bibelübersetzung

Hier beantworten wir oft gestellte Fragen zur Bibelübersetzung und dem "Global Scripture Access Report".  

 

Wie wird die Bibel übersetzt?

Übersetzt wird immer nur auf Wunsch und Initiative der Empfänger. Ausgangspunkt jeder Übersetzung ist der griechische, hebräische oder aramäische Urtext. Ausgebildete Muttersprachler sorgen für die bestmögliche Übersetzung.

 

Wie lange dauert es, bis die Bibel übersetzt ist?

Um ein einzelnes Buch der Bibel zu übersetzen, reichen ein paar Monate; für die ganze Bibel braucht eine Übersetzergruppe rund zwölf Jahre. Je nach Sprache, Ressourcen und der Situation im jeweiligen Land kann es aber auch mal kürzer oder länger dauern.

 

Was ist der Weltbund der Bibelgesellschaften?

Die größte Übersetzungsagentur der Welt - und noch viel mehr! Derzeit arbeiten die Bibelgesellschaften an über 400 Übersetzungsprojekten. Hauptanliegen der Bibelgesellschaften ist es, jedem Menschen den Zugang zu einer Bibel in seiner Muttersprache und zu einem Preis, den er sich leisten kann, zu ermöglichen. Mehr erfahren

 

Wie werden die Übersetzungen finanziert?

Durch Eigenmittel der Bibelgesellschaft vor Ort, aber auch durch Hilfe der Bibelgesellschaften weltweit! In Österreich wird diese Arbeit vor allem durch die Weltbibelhilfe der Österreichischen Bibelgesellschaft unterstützt. Dafür sind wir auf das stetige Engagement von Spenderinnen und Spendern angewiesen - auch auf Ihre!

 

Jetzt unterstützen

 


Danke für Ihre Unterstützung

portrait_henner_rund

Foto Nelson

„Es ist für mich jedes Jahr eine Freude die Zahlen zu sehen, die zeigen, dass wieder mehr Menschen einen Zugang zur Bibel in ihrer Sprache haben!

Die Bibel in der eigenen Sprache zur Verfügung zu haben, ist für die einzelnen Christinnen und Christen wie für die Kirchen sehr wichtig. Wo es eine neue Bibelübersetzung gibt, stärkt das den Glauben.

Ich sehe aber auch, dass noch viel zu tun ist. All jenen, die Bibelübersetzungsprojekte mit ihren Spenden unterstützt haben, bin ich von Herzen dankbar.“

Jutta Henner, Direktorin der Österreichischen Bibelgesellschaft


Österreichische Bibelgesellschaft

Bibelzentrum beim Museumsquartier,

Breite Gasse 4-8/1, 1070 Wien,

Tel: 01/ 523 82 40, Fax: DW 20

Öffnungszeiten des Bibelzentrums: Montag-Freitag 9.30 - 16.00, Donnerstags bis 20.00 Uhr,
(Gruppen jederzeit
nach Vereinbarung)

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen