• banner

Größte Bibeldruckerei der Welt steht in China

Wie gedruckte Bibeln aus China Menschen erreichen und bewegen.

In Jahr 1985 vereinbarten der Weltbund der Bibelgesellschaften und die chinesische Amity-Stiftung den Bau und den gemeinsamen Betrieb einer Bibeldruckerei in Nanjing im Osten Chinas. 

 

Großer Bedarf an Bibeln in China

Der Bedarf an Bibeln in China bleibt riesig, denn auch die Bevölkerungszahl wächst kontinuierlich. Viele Christen leben in ländlichen Regionen und sind arm. Eine Bibel können sie sich nur mit Unterstützung leisten. „Außerdem fehlen in vielen Bereichen ausgebildete Pastoren“, erklärt Andrea Rhodes vom Weltverband der Bibelgesellschaften. Deshalb sei es wichtig, dass Gemeindeglieder ihre eigene Bibel haben, um darin lesen zu können.

Organisiert wird die Arbeit durch die UBS China-Partnership. Eine selbstständige Bibelgesellschaft gibt es nicht in China. Die Partnership hat einen Überblick darüber, wo Bibeln verkauft werden können und wo besonders armen Christen eine Bibel geschenkt werden muss.

Hier setzt auch das Projekt „Bibeln für Chinas Millionen“ an. 2,5 Millionen Bibeln sollen so verbreitet werden, 50.000 davon kostenlos an mittellose Chinesen weitergegeben werden.

 

Kua Wee Seng

Kua Wee Seng von der UBS China Partnership inmitten von Bibeln, deren Papier mit Spenden aus aller Welt subventioniert wurde.

 

Bibeln in den Sprachen der Minderheiten

Lesenlernen mit der Bibel, wissenschaftliche Studienbibeln für theologische Seminare und die Verbindung von diakonischen Projekten mit der Bibelverbreitung gehören heute genauso zum Programm der UBS China-Partnership wie der klassische Druck und die Bibelverbreitung.

Besondere Bedeutung hat für China die Arbeit für Christen aus den Minderheitsvölkern. In der Volksrepublik China leben nach offizieller Zählung 56 Völker. Sie zählen mehr als 100 Millionen Menschen. 91,5 Prozent gelten als Han-Chinesen.

Eine Minderheitengruppe sind zum Beispiel die Miao. 9,4 Millionen Miao leben vor allem in den bewaldeten Gegenden Südchinas. Eine eigene Bibelübersetzung in ihrer Sprache zu haben, macht sie stolz. „Miao-Menschen, auf die andere oft herabgeblickt hatten, erlebten eine neue Freiheit im Glauben an Jesus Christus“, berichtet der einheimische Pastor Jiang Zhulin. „Das Wort Gottes hat Ihnen Selbstachtung gegeben und sie freigemacht. Diese Erfahrung wollen sie auch an andere weitergeben.“

Ralf Thomas Müller, Deutsche Bibelgesellschaft


 

Schenken Sie Bibeln für China!

Für viele chinesische Christen ist das größte Geschenk, eine eigene Bibel zu besitzen. Doch viele Chinesinnen und Chinesen leben unter der Armutsgrenze und können sich keine eigene Bibel leisten. Mit Ihrer Spende schenken Sie ihnen ihre eigene Bibel! 

Mit jedem Euro finanzieren Sie die Produktion einer Bibel für Chinas Christen! 20€ bewirken die Produktion von 20 Bibeln für unsere Brüder und Schwestern in China!

 

Jetzt spenden

Österreichische Bibelgesellschaft

Bibelzentrum beim Museumsquartier,

Breite Gasse 4-8/1, 1070 Wien,

Tel: 01/ 523 82 40, Fax: DW 20

Öffnungszeiten des Bibelzentrums: Montag-Freitag 9.30 - 16.00, Donnerstags bis 20.00 Uhr,
(Gruppen jederzeit
nach Vereinbarung)

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen