• banner

Hilfe für die Bibelgesellschaft im Libanon

Nach der katastrophalen Explosion in Beirut bittet die Bibelgesellschaft um Hilfe und Gebet!

Eine gewaltige Explosion hat am Abend des 4. August ausgehend vom Hafen ganz Beirut erschüttert und dem ohnehin krisengeschüttelten Libanon eine Welle der Zerstörung und viel Leid gebracht.

  

Bibelshop und Bibelhaus zerstört

Die Mitarbeiter der überaus aktiven Bibelgesellschaft im Libanon, die auch für die Arbeit in Syrien und im Libanon verantwortlich ist, sind bei der Katastrophe nicht verletzt worden. Jetzt ist das Ausmaß der Zerstörung am Bibelhaus, wo unter anderem in der „Bibelwelt“ Schülerinnen und Schüler in spannender Weise Einblicke in Geschichte und Bedeutung der Bibel bekommen, und alle Projekte koordiniert werden, sichtbar. Auch der Bibelshop mitten im Zentrum der Stadt – Anlaufstelle für viele Christinnen und Christen im Land – ist schwer beschädigt worden. Sämtliche Türen und Fensterscheiben sind zerstört, auch Teile der Einrichtung und der technischen Ausstattung. Umfangreiche Reparaturen sind nötig.

  

  

Bibelgesellschaft unterstützt in Not geratene Christen

Neben der humanitären Hilfe steigt in der Bevölkerung der Bedarf an Seelsorge stark an, um die Folgen der Explosion verarbeiten zu können. Mit dem Programm „Auf Gottes Wort das Zuhause wieder aufbauen“ möchte die Bibelgesellschaft im Libanon mitwirken, die Menschen in der humanitären Krise seelsorglich zu betreuen. In Zusammenarbeit mit den christlichen Kirchen und Hilfsorganisationen soll den bedrängten Christen mit der biblischen Botschaft wieder Hoffnung und Mut geschenkt werden.

  

Ersatz für zerstörte Bibeln

Das Projekt richtet sich an etwa 10.000 christliche Familien, deren Häuser und Wohnungen zum Teil schwer beschädigt wurden. Zur Unterstützung der Arbeit der Kirchen stellt die Bibelgesellschaft daher tausende Bibelausgaben zur Verfügung, um Menschen ihre zerstörten Bibeln ersetzen zu können. „Die Christen im Libanon stehen unter großem Druck und viele wollen auswandern. Unser Projekt soll in diesen schwierigen Zeiten Hoffnung bieten“, beschreibt Dr. Michael Bassous, Direktor der Bibelgesellschaft im Libanon, die Motivation für das Projekt.

  

Ermutigung und Hoffnung schenken

Die libanesische Bevölkerung ist an einem Punkt angelangt, an der durch die schwere wirtschaftliche und politische Lage und nun auch die Explosion viele Menschen entmutigt und hoffnungslos seien. „Unsere Bibeln werden die Menschen daran erinnern, die Hoffnung auf Jesus Christus zu richten, denn er ist bei ihnen“, so Bassous weiter.

  

Bitte helfen Sie

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie, dass christliche Familien ihre zerstörten Bibelausgaben ersetzt bekommen und so Hoffnung in der Krise schöpfen können. Sie helfen auch mit, den zerstörten Bibelshop und das Bibelhaus wieder zu reparieren und setzen damit einen wichtigen Beitrag, um eine christliche Anlaufstelle im Libanon zu erhalten.

Dr. Mike Bassous schreibt: „Möge Gott uns Seine Weisheit schenken in dieser herausfordernden Zeit“.

Danke für Ihr Gebet - für die Menschen in Beirut, für die Verletzten, für die Trauernden, für alle, die ihr Zuhause verloren haben und für das Land in dieser kritischen Phase. Danke auch für Ihre Unterstützung für die nötigen Reparaturen und die geplanten Bibelprojekte der Bibelgesellschaft im Libanon.

  

Ja, ich helfe! 

Österreichische Bibelgesellschaft

Bibelzentrum beim Museumsquartier,

Breite Gasse 4-8/1, 1070 Wien,

Tel: 01/ 523 82 40, Fax: DW 20

Öffnungszeiten des Bibelzentrums: Montag-Freitag 9.30 - 16.00 Uhr
(Gruppen jederzeit
nach Vereinbarung)

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen