Nahrung für Leib und Seele

Die Bibelgesellschaft in Peru gibt mit dem Projekt "Brot des Lebens" in Armut lebenden Kindern einen Zugang zu einer besonders nahrhaften Mahlzeit.

Kinder lernen mit biblischen Geschichten

Zwei von drei Kindern in Peru leben in extremer Armut und ein Viertel aller Kinder in Peru sind mangelernährt. Viele Kinder im ländlichen Raum müssen arbeiten, um zum Familienunterhalt beizutragen. Seit mehr als 18 Jahren setzt sich daher die Bibelgesellschaft in Peru in vorbildlicher Weise für diese Kinder ein. Das Projekt „Pan de Vida“ („Brot des Lebens“), das die Bibelgesellschaft gemeinsam mit den Kirchengemeinden vor Ort und in Zusammenarbeit mit christlichen Hilfswerken durchführt, lädt Kinder in den Slums der Städte und in den Dörfern ländlicher Regionen zu einer besonders nahrhaften Mahlzeit ein. Nicht selten ist es die einzige Mahlzeit des Tages, die die teilnehmenden Kinder bekommen. Es gibt ergänzende Angebote wie Schulunterricht und Hausaufgabenbetreuung, oder medizinische Versorgung. Doch die Hilfe hört hier noch nicht auf: Kinder, die an diesem Projekt in einer Kirchengemeinde vor Ort teilnehmen, erhalten Nahrung und geistliche Nahrung: So werden neben gemeinsamem Singen und Spielen auch biblische Geschichten gehört und gelesen. Besonders beliebt sind die bunten Bücher mit biblischen Geschichten von Jesus. Dort erfahren die Kinder, dass sie trotz aller Schwierigkeiten in ihrem Leben, geliebt sind. Die Kinder hören gemeinsam biblische Geschichten, singen Lieder und tauschen sich auch über das Gehörte aus.

Valeri ist acht Jahre alt und geht in ihrem Dorf in die Volksschule. Sie nimmt am Programm „Brot des Lebens“ teil. Sie muss aber auch arbeiten, um zum Familienunterhalt beizutragen, nachdem der Vater die Familie verlassen hat:

„Ich liebe die biblischen Geschichten und ich bete jeden Abend vor dem Zu-Bett-Gehen. Ich höre auch gerne christliche Lieder. Wenn ich groß bin, möchte ich Sängerin werden. Ich singe auch gerne im Gottesdienst am Sonntag mit. Ich danke Gott für alles, was ich habe.“

Roger Araujo ist bei der Peruanischen Bibelgesellschaft für das Projekt „Brot des Lebens“ verantwortlich. Er weiß aus Erfahrung, wie viele Kinder in den vergangenen Jahren von diesem Projekt profitiert haben:

„Das Programm ‚Brot des Lebens‘ bringt nachhaltig Segen für die Kinder. Wenn sie erwachsen sind, erinnern sie sich unter anderem an das, was sie jeden Tag in den biblischen Geschichten und von Jesus gehört haben.“

  

Die Peruanische Bibelgesellschaft ist auf die Begleitung dieses einzigartigen Projektes im Gebet, aber auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen – damit benachteiligte Kinder in Peru auch in Zukunft satt werden – an Leib und Seele.

Ich möchte Spenden