• banner

Über das Bibellesen

Gedankenanstöße zum Bibellesen: die innere Einstellung, das Setting, "Frust und Lust" und Zugänge zur Bibel.

 

Meine innere Einstellung

Bevor Sie sich an das Bibellesen machen, könnten Sie überlegen, welche Erfahrungen Sie in ihrem Leben bereits mit der Bibel gemacht haben.

Schlechte Erinnerungen an den Religionsunterricht, Ärger über kirchliche Einrichtungen oder Aversionen gegen Personen, die sich auf die Bibel berufen, sind mitunter dafür verantwortlich, dass Sie innere Barrieren gegen die Bibel aufgebaut haben. Ist dies der Fall, so geben Sie doch der Bibel eine neue Chance und machen Sie sich Ihr eigenes Bild!

Vielleicht erinnern Sie sich jedoch auch an einzelne Worte oder Sätze aus der Bibel, die Sie bereits lange Zeit durch Ihr Leben begleiten und die Ihnen teuer und lieb geworden sind – sei es der Trauspruch oder ein Text, der einfach irgendwie hängen geblieben ist?

Nicht nur die Bibel ist voraussetzungsreich, sondern auch Sie bringen biographische Voraussetzungen mit, deren Sie sich bewusst sein sollten.

 

Das Setting

Wenn Sie mit dem Bibellesen beginnen wollen und sich noch nicht sicher sind, auf welche Weise Sie dies machen wollen, bieten Bibelkreise eine gute Möglichkeit zum Einstieg. Das gemeinsame Lesen sowie der Austausch der beim Lesen gewonnenen Eindrücke ist ein bereichernder und lebendiger Umgang mit dem Wort Gottes.

Aber egal, ob sie die Bibel zusammen mit anderen oder lieber alleine lesen wollen: Es ist auf jeden Fall sinnvoll, die Lesezeiten bewusst zu gestalten: Ein ruhiger Ort hilft bei der Konzentration, Regelmäßigkeit ist notwendig, um bei einem Text „am Ball“ zu bleiben, ein Gebet zu Beginn erleichtert den Umstieg vom Alltag auf die Auszeit zum Bibellesen.

 

Frust und Lust beim Bibellesen

Nicht immer wird das Bibellesen nur von Hochgefühlen begleitet sein. Manche Textstellen sind nicht sofort verständlich, provozieren Widerspruch oder sprechen Sie im Augenblick einfach nicht an. Das alles darf vorkommen.

Wenn Sie sich die Mühe machen und genauer anschauen, warum es zwischen Ihnen und der Bibel nicht passt, was stört und verstört, werden Sie viel über sich und die Bibel erfahren. Wie die Entwicklung einer Beziehung zwischen zwei Menschen Zeit und Geduld braucht und manche Rückschläge aushalten muss, so ist es auch mit der Bibel, einem wirklich besonderen Buch.

 

Zugänge zur Bibel

Neben verschiedenen Interpretationsmethoden kann der Zugang zur Bibel auch über die darstellende Kunst oder die Musik gesucht werden. Die Bibel hat immer wieder Künstler zu wahren Höchstleistungen inspiriert und das Buch der Bücher auf diese Weise auch sinnlich wahrnehmbar gemacht.

Aber auch das Nachspielen biblischer Geschichten, das Singen von Liedern mit biblischen Texten oder eigene künstlerische Gestaltung biblischer Szenen oder Themen kann zu einem vertiefenden Verständnis der Bibel beitragen.

Österreichische Bibelgesellschaft

Bibelzentrum beim Museumsquartier,

Breite Gasse 4-8/1, 1070 Wien,

Tel: 01/ 523 82 40, Fax: DW 20

Öffnungszeiten des Bibelzentrums: Montag-Freitag 9.30 - 16.00, Donnerstags bis 20.00 Uhr,
(Gruppen jederzeit
nach Vereinbarung)

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen